Verhaltenskodex (Code of Conduct)

Dieser Verhaltenskodex wurde vom Vorstand (Board of Directors) der Uponor Corporation genehmigt. Er gilt für alle Unternehmen der Uponor Group weltweit (gemeinsam und einzeln „Uponor“) und deren Mitarbeiter, Geschäftsführer, leitende Mitarbeiter und Leiter (gemeinsam und einzeln „Mitarbeiter“). Die Vision, der Geschäftszweck und die Werte von Uponor – Connect, Build, Inspire – sind in diesen Verhaltenskodex eingebunden.

Ethik, Gesetze und Vorschriften

Uponor hat langfristiges Wachstum anzustreben, indem es für seine Kunden echten Mehrwert schafft. Die Mitarbeiter haben bei ihrer geschäftlichen Tätigkeit stets die ethischen und gesetzlichen Standards einzuhalten. Die Mitarbeiter müssen professionell, verantwortungsbewusst und ehrlich handeln und die höchsten Integritätsstandards einhalten und diesen Verhaltenskodex und andere einschlägige Richtlinien und Anweisungen der Firmengruppe sowie alle damit zusammenhängenden Richtlinien, Leitfäden und Anweisungen der Uponor-Division befolgen, in der der einzelne Mitarbeiter arbeitet.

Uponor und Mitarbeiter haben überall dort, wo Uponor tätig ist, sowohl den Sinn als auch den Wortlaut der anwendbaren internationalen und nationalen Gesetze und Vorschriften einzuhalten. Dazu gehören Gesetze und Vorschriften zur Förderung fairen Wettbewerbs, zur Regelung von börsennotierten Wertpapieren, zum Schutz des geistigen Eigentums von Uponor, zur Unternehmensführung, zum Schutz der Privatsphäre des Einzelnen, zum Schutz vor Korruption; zum Umgang mit Produktsicherheit sowie zu Menschenrechten und Arbeitsgesetzen.

Uponor und seine Mitarbeiter haben die Menschenrechte zu respektieren, die beispielsweise in den Leitprinzipien der Vereinten Nationen zu Wirtschaft und Menschenrechten und in der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte festgelegt sind. Als Unterzeichner des Global Compact der Vereinten Nationen sind Uponor und alle Mitarbeiter verpflichtet, die darin aufgeführten zehn Prinzipien zu Menschenrechten, Arbeit, Umwelt und Korruptionsbekämpfung zu unterstützen.

Interessenskonflikte, Geschenke und Bestechungsgelder

Mitarbeiter müssen jeglichen Konflikt zwischen ihren Interessen und den Interessen von Uponor vermeiden. Dies umfasst, ist jedoch nicht beschränkt auf das Verschenken, Erbitten oder Empfangen von persönlichen Geschenken oder Bewirtung durch Stakeholder, ausgenommen angemessene und nach den geltenden Gesetzen zulässige gelegentliche Geschenke oder Bewirtung von geringem Wert im normalen Geschäftsablauf von Uponor.

(Mit „Stakeholder“ sind Mitarbeiter, Kunden, Lieferanten, Aktionäre, Regierungs- und Nichtregierungsorganisationen und andere Parteien gemeint, die in einem Vertragsverhältnis zu Uponor stehen oder Einfluss auf Uponor haben oder von Uponor beeinflusst werden können.)

Uponor untersagt jegliche Bestechung und nimmt Abstand von jeglicher Teilnahme an Geldwäsche, Steuerhinterziehung und Finanzierung illegaler Aktivitäten. Uponor und seine Mitarbeiter müssen sicherstellen, dass alle Handlungen für wohltätige Zwecke, Spenden und Sponsoring angemessen und gemäß den geltenden Gesetzen und internen Regeln genehmigt sind. Jedwede Erleichterungszahlungen oder inoffizielle Vorteile für einen Beamten oder eine Regierung, um eine Genehmigung oder Zulassung zu erhalten oder auf andere Weise einen Geschäftsvorgang oder eine Geschäftstätigkeit zu erleichtern, sind strengstens untersagt.

Vertrauliche Informationen, Daten und andere Vermögenswerte von Uponor

Bei den Geschäftsgeheimnissen und unternehmenseigenen Informationen von Uponor handelt es sich um wertvolle Vermögenswerte, deren Nutzung und Schutz von größter Bedeutung ist. Insbesondere müssen Geschäftsgeheimnisse und andere vertrauliche Informationen geschützt werden, indem die vertrauliche Verwendung dieser Informationen gewährleistet wird und gegebenenfalls ein zusätzlicher Schutz anhand der Eintragung geistiger Eigentumsrechte angestrebt wird.

Mitarbeiter, die vertrauliche Informationen von Uponor oder einer anderen Partei, die in einer Geschäftsbeziehung zu Uponor steht, erhalten oder von ihnen erfahren, haben diese Informationen vertraulich zu behandeln und dürfen keine dieser Informationen für andere als die zulässigen Geschäftszwecke von Uponor oder gemäß den geltenden Gesetzen gegenüber Dritten offenlegen (einschließlich Freunden und Familienmitglieder).

Uponor fördert Offenheit, Transparenz und kontinuierlichen Dialog mit den Interessengruppen und den Medien. Die Mitarbeiter haben die Richtlinien von Uponor für soziale Netzwerke zu befolgen und bei jedweder Kommunikation verantwortungsbewusst zu handeln. Der Schutz vertraulicher Informationen, die Vorschriften über börsennotierte Wertpapiere (Insiderinformationen) und wettbewerbsrechtliche Erwägungen können diese Transparenz jedoch einschränken und müssen jederzeit eingehalten werden.

Die Buchhaltungsdaten von Uponor müssen in jeder wesentlichen Hinsicht korrekt und verlässlich sein. Nicht verzeichnete Gelder sind verboten, und die Aufzeichnungen müssen zeitnah erfolgen. Die Finanzberichte und nichtfinanziellen Berichte und Aufzeichnungen dürfen keine falschen, irreführenden oder unechten Einträge oder Informationen enthalten.

Jedwede Art von Diebstahl, Betrug, Unterschlagung oder sonstiger Missbrauch der Vermögenswerte von Uponor ist verboten. Die finanziellen, digitalen und sonstigen Vermögenswerte von Uponor sind verantwortungsbewusst und für die rechtmäßigen Zwecke, für die sie vorgesehen sind zu verwenden. Mitarbeiter haben alle Vermögenswerte Uponors zu sichern und zu schützen, einschließlich jedoch nicht beschränkt auf das Inventar, Ausrüstung, Räumlichkeiten, Daten und geistiges Eigentum.

Umwelt

Uponor hat sich darauf verpflichtet, die Umwelt zu schützen und sein Geschäft auf verantwortungsbewusste und ökologisch nachhaltige Art zu führen. Uponor erwartet von Mitarbeitern, dass sie die Gesetze und Vorschriften zum Umweltschutz einhalten und Maßnahmen fördern, welche die Umweltauswirkungen des Betriebs von Uponor selbst und der gesamten Wertschöpfungskette verringern.

Politik und Vereinigungsfreiheit

Uponor beteiligt sich nicht an Politik und unterstützt keine politischen Parteien oder Gruppierungen, weder finanziell noch anderweitig. Mitarbeiter, die an politischen Aktivitäten teilnehmen, dürfen dies nur als Privatpersonen und nicht als Vertreter von Uponor tun. Gleichzeitig unterstützt Uponor die Arbeitnehmerrechte wie von der Internationalen Arbeitsorganisation und den Arbeitsrechten in den Ländern, in denen Uponor tätig ist, festgelegt, und Uponor unterstützt die Vereinigungsfreiheit und die wirksame Anerkennung des Rechts auf Tarifverhandlungen. Sollten diese Rechte durch nationales Recht eingeschränkt sein, bemüht sich Uponor, seinen Mitarbeitern andere Wege anzubieten, um ihre Ansichten darzulegen.

Mitarbeiter

Uponor ist ein verantwortungsvoller Arbeitgeber und ist bestrebt, ein einladendes und integratives Arbeitsumfeld mit Chancengleichheit aufzubauen. Es wird keinerlei Diskriminierung beispielsweise aufgrund von Rasse, Nationalität, Alter, Religion, Behinderung, Geschlecht, sexueller Orientierung, Mitgliedschaft in Gewerkschaften oder aufgrund politischer Aktivitäten gestattet. Uponor gestattet weder Kinder- noch Zwangsarbeit oder Arbeitszwang und verwendet keine Lieferanten, die dies nutzen. Uponor toleriert keinerlei Form von Belästigung, Missbrauch oder Mobbing seitens oder gegenüber seinen Mitarbeitern. Uponor strebt danach, den Mitarbeitern eine faire Vergütung sowie einen sicheren und gesunden Arbeitsplatz zu bieten.

Jeder Mitarbeiter ist dafür verantwortlich, die Sicherheitsanweisungen einzuhalten, wenn erforderlich persönliche Schutzausrüstung zu verwenden und etwaige Mängel in Bezug auf diese zu melden.

Kunden und Lieferanten

Uponor ist entschlossen, den Erfolg seiner Kunden zu fördern, da dies auch den Erfolg von Uponor fördern wird. Uponor strebt bei all seinen Vereinbarungen wechselseitige Zufriedenheit und Treu und Glauben, hohe Qualität der angebotenen Produkten und Dienstleistungen, faire Preise und ausgezeichneten After-Sales-Service an. Uponor wird alle Stakeholder mit derselben Haltung behandeln, die Uponor einsetzt, wenn es seinen Kunden entgegentritt. Von den Lieferanten Uponors wird erwartet, dass sie die im Verhaltenskodex für Lieferanten von Uponor festgelegten ethischen, sozialen, ökologischen und Qualitätsstandards einhalten. Uponor führt seine Geschäfte in allen seinen Betrieben konform mit allen geltenden Wettbewerbs- /Kartellgesetzen, Ausfuhrkontroll- und Zollgesetzen und -bestimmungen.

Umsetzung

Uponor fördert die Umsetzung und Überwachung dieses Verhaltenskodex, indem dessen Inhalt und seine Bedeutung wirkungsvoll an die Mitarbeiter kommuniziert wird. Alle Fragen zu diesem Verhaltenskodex sind an den General Counsel of Uponor zu richten. Alle mutmaßlichen Verstöße gegen diesen Verhaltenskodex sind dem jeweiligen Vorgesetzten, dem General Counsel, der lokalen HR oder Group HR und/oder dem internen Prüfer (Kontaktinformationen im Intranet von Uponor) oder über einen anonymen internen/externen Meldekanal zu melden und werden vom Management ordnungsgemäß gehandhabt.

Jeder mutmaßliche Verstoß wird unter Einhaltung völliger Vertraulichkeit und Diskretion geprüft und geregelt. Mitarbeiter werden aufgefordert, sich in unklaren Situationen an ihren Vorgesetzten zu wenden. Uponor stellt sicher, dass es keine nachteiligen Folgen bei der Arbeit oder Vergeltungsmaßnahmen gegen eine Person gibt, die nach Treu und Glauben einen Verstoß gegen den Verhaltenskodex meldet.

​Handlungen, die mit diesem Verhaltenskodex unvereinbar sind, müssen unverzüglich korrigiert werden und unterliegen Disziplinarmaßnahmen, einschließlich der Beendigung des Arbeitsverhältnisses und der Zahlung von Schadensersatz. Bestimmte Verstöße krimineller Art können zusätzlich strafrechtlichen Verfahren nach sich ziehen