UPONOR
Reale Innovationen, digital präsentiert
Uponor zieht ein positives Fazit der ersten digitale ISH. Aufgrund der Corona-Situation verlagerten die Veranstalter die weltweit wichtigste Messe für die SHK-Branche komplett ins Netz. Uponor, Spezialist für hygienische Trinkwasserversorgung und energieeffizientes Heizen und Kühlen, hat auf der digitalen Plattform Innovationen für die Gebäudetechnik präsentiert – und mit einem umfangreichen Vortragsprogramm zahlreiche Kontakte zum virtuellen Publikum geknüpft.
 
  • Innovationen für die Gebäudetechnik von morgen
  • Vernetzung und Wissensaustausch im Fokus
  • Digitale ISH als Ergänzung eigener Formate

Unter dem Motto „Keep Moving forward“ hatte Uponor eine ganze Reihe von Produktneuheiten für die Gebäudetechnik von morgen im Gepäck: So konnten sich die Besucher beispielsweise von den Vorteilen des neuen, vorgedämmten Rohrsystems Ecoflex VIP für Nahwärmenetze überzeugen. Es vereint eine hohe Flexibilität mit einer hervorragenden Dämmleistung – mit einem Lambda-Wert von 0,004 W/mK. Möglich macht das der einzigartige hybride Aufbau der Rohre mit innovativen Vakuum-Isolations-Paneelen (VIP). Auch die neuen Produkte im Bereich Trinkwasser-Installation stießen auf großes Interesse: Mit dem INOX Sytem für Verteil- und Steigleitungen erweitert Uponor sein Portfolio erstmals um eine Edelstahlvariante. Die Spülstation Uponor Motion zeichnet sich durch ein kompaktes Design und eine hohe Spülleistung aus – und vermeidet so Stagnation in Trinkwasseranlagen.

Für die Präsentation der neuen Produkte und Services stellte Uponor ein umfangreiches Programm mit täglichen Streams und Round Table Diskussionen auf die Beine. „Die ISH hat uns erneut gezeigt, dass wir unsere Kunden über digitale Formate effizient erreichen und mit Ihnen in eine fachliche Diskussion einsteigen können“, so Thomas Raadts, Vice President, BLD-E Marketing und Entwicklung bei Uponor Europa.

Weil Uponor – genau wie auf einer ISH in Nicht-Corona-Zeiten- großen Wert auf persönliche Beratung legt, schickte das Unternehmen zudem eine schlagkräftige Standmannschaft ins Netz. Das Team beantwortete viele Fragen direkt im Chat oder bei virtuellen 1:1-Meetings. „Die ISH hat hier eine solide Plattform geschaffen, die den Publikumsverkehr und den realen Austausch in den Frankfurter Messehallen jedoch nicht ersetzen kann“, so Raadts. Sein Fazit fällt dennoch positiv aus. „Solche Formate ergänzen unser Angebot zur Beratung unserer Kunden sinnvoll. Wir werden auch unsere eigenen digitalen Kanäle weiter ausbauen – unsere Kunden dürfen also gespannt sein.“

Bereits heute geht das digitale Angebot von Uponor weit über die reine Information und Interaktion mit den Kunden hinaus. So hat das Unternehmen unter anderem eine Plattform für Building Information Modeling (BIM) entwickelt, die Kunden in ihrem Arbeitsalltag unmittelbar einsetzen können: Auf der Plattform bündelt Uponor sämtliche BIM-Lösungen. Planer finden hier beispielsweise die gesamte Produktbibliothek, dazu intelligente Tools für die Planung mit Revit und umfassende Serviceleistungen. Die Plattform soll in Deutschland noch in diesem Jahr live gehen.

Download der vollständigen Pressemitteilung*

Laden Sie doch die vollständige Pressemitteilung herunter, um mehr über das Thema zu erfahren.

*Abdruck frei. Bei Veröffentlichung bitten wir um Übersendung eines Belegexemplars.