Förderung der Wasserversorgung in Indien

Wasserknappheit ist in vielen Dorfgemeinschaften in Indien auch heute noch ein großes Problem. Gemeinsam mit der indischen Raah-Foundation hilft Uponor dabei, dauerhaften Zugang zu sauberem Wasser herzustellen. Das gemeinsame Projekt Malhar unterstützt durch den Bau und die Reparatur von Dämmen, Brunnen und Bohrlöchern in der Mharashtra-Region nachhaltiges Trinkwasser.

"Fragen zur Sicherung der Wasserversorgung sind lebensbedrohlich. Aus diesem Grund unterstützen wir bei Uponor die Versorgung mit sauberem Trinkwasser und einer ordnungsgemäßen Abwasserentsorgung. Wir freuen uns, eine so wichtige Sache unterstützen zu können."

Dr. Karsten Hoppe (President, Building Solutions Europe bei Uponor)

Wasserknappheit in der Maharashtra-Region

Die indische Region Maharashtra sieht sich mit dem größten Niederschlag des Landes ausgesetzt.

Durch die bergige Landschaft können die Niederschläge nicht aufgefangen und gespeichert werden. Aus diesem Grund ist die Wasserknappheit für die Bevölkerung außerhalb der Monsun-Saison ein gängiges Problem.

Der dauerhafte Zugang zu sauberem Trinkwasser in Indiens armen und trockenen Regionen hat einen elementaren sozialen Einfluss und verändert die Lebensqualität der Einwohner.

2 Milliarden Menschen

50 und 100 Liter Wasser am Tag

907,5 Millionen Liter im Jahr

Weltweit haben 2 Milliarden Menschen keinen dauerhaften Zugang zu sauberem Trinkwasser.

Zum Trinken, für die persönliche Hygiene, zum Waschen der Wäsche und die Zubereitung von Mahlzeiten benötigt jeder Mensch zwischen 50 und 100 Litern Wasser am Tag. Die von Wasserknappheit betroffenen Menschen haben lediglich Zugang zu 5 Litern Wasser am Tag.

Die Bemühungen der Raah-Foundation haben zu einer übergreifenden Wasserkapazität von 907,5 Millionen Liter im Jahr in 95 verschiedenen Dörfern geführt.

Raah-Foundation

Die Raah-Foundation möchte die Leben der Dorfbewohner Indiens verbessern, indem die Wassernutzung neu definiert und umgesetzt wird. Dabei arbeitet die Raah-Foundation eng mit ortansässigen Bewohnern zusammen und legt die langfristige Verantwortung die Wassernutzung sowie Instandhaltung der Strukturen in deren Hände. Seit der Gründung im Jahr 2011 haben die Bemühungen der in Mumbai ansässigen Organisation die Wasserversorgung für 30.000 Menschen gesichert.

Die Arbeit der Raah-Foundation beruht auf einer großen sozialen Verantwortung. Sie unterstützt Dorfgemeinschaften dabei, weiterhin in ihren Dörfern leben zu können und nicht aufgrund der Wasserknappheit abwandern zu müssen.

“Die Dörfer nachhaltig mit Wasser zu versorgen, ist ein großer Schritt in die Zukunft. Wir freuen uns, dass Uponor dazu beiträgt, die Leben der von Wasserknappheit betroffenen Einwohner zu ändern.”

Dr. Sarika Kulkarni (Gründerin der Raah Foundation)

Nachhaltige Wasserversorgung liegt uns am Herzen

Nachhaltige Lösungen

Wir bieten Lösungen, die unseren Kunden helfen, ihre Umweltziele zu erreichen.

Ziele für nachhaltige Entwicklung

Wir engagieren uns für die Entwicklungsziele der Vereinten Nationen und haben vier wesentliche Ziele identifiziert.

Unser Weg zur Kohlenstoffneutralität

Wir verfolgen und reduzieren systematisch unsere Treibhausgasemissionen entlang unserer Wertschöpfungskette und haben einen klaren Weg und Meilensteine für die Zukunft definiert.