UPONOR
Referenzbericht

Omniturm Frankfurt, Frankfurt am Main, Germany

Rund 150 Wohnungsstationen für individuelles Raumklima

Es reicht ein Blick nach oben, um festzustellen: Der Omniturm im Frankfurter Bankenviertel ist alles andere als gewöhnlich. Denn zwischen der 15. und der 22. Etage bricht das 190 Meter hohe Gebäude aus seiner vertikalen Ausrichtung aus. „Hüftschwung“ nennen die Architekten der dänischen Bjarke Ingels Group diesen extravaganten Mittelteil mit den hervorstehenden Terrassen. Hier sind Wohnungen untergebracht. Deren Mieter genießen nicht nur einen traumhaften Ausblick über die Bankenmetropole, sondern auch ihr individuelles Wohlfühlklima – die Technik dafür kommt von der Uponor Tochter KaMo.

Fakten zum Projekt

Frankfurt am Main, Germany
Mehrfamilienhäuser
Fläche: 8.200 m²
Flächenheizung und -kühlung
Fertigstellung: 2019
Anzahl der Stockwerke: 45

Beteiligung von Uponor

  • circa 150 KaMo Wohnungsstationen
  • Wärme- und Kälteverteilung
  • Vormontage der Wohnungsstationen mit fertig verdrahteter Regelungstechnik

Ingo Langner im Interview mit Thomas Raadts

Thomas Raadts:
Herr Langner, welche Herausforderungen haben Sie an die Technik für Heizen, Kühlen und Warmwasserbereitung im Omniturm gestellt?

Ingo Langner:
Für uns war es wichtig, dass jeder Mieter im Gebäude das Klima in seiner Wohnung individuell beeinflussen konnte...

Mehr Details im Video-Interview.

 

Rund 150 Wohnungsstationen für individuelles Raumklima

Tishman Speyer, einer der weltweit führenden Eigentümer, Entwickler, Betreiber und Fondsmanager von Immobilien, hat mit dem Omniturm einen extravaganten und funktionalen Wolkenkratzer geschaffen. Er ist der erste in Deutschland mit echter Mischnutzung: Neben öffentlich zugänglichen Bereichen mit Gastronomie, Co-Working-Spaces und Event-Flächen in den unteren Stockwerken bietet der Turm reichlich Platz für Büros sowie für privaten Wohnraum. „Der Omniturm ist, wie der Name sagt, ein Turm für viele. Er bringt Menschen zusammen“, sagt Ingo Langner, Technical Manager bei Tishman Speyer.

Die Gebäudetechnik des Turms ist komplett auf Nachhaltigkeit ausgerichtet: So kommt beispielsweise eine energiesparende LED-Beleuchtung zum Einsatz, die Aufzüge werden mit intelligenter Technik gesteuert. Für solche und andere Maßnahmen hat das Gebäude die LEED-Zertifizierung in der höchsten Stufe (Platinum) des U.S. Green Building Councils erhalten.

In dieses Konzept musste sich selbstverständlich auch die Technik für das Heizen und Kühlen der Wohnungen im Hüftschwung nahtlos einfügen. Insgesamt 147 Wohnungen zwischen 25 und 150 Quadratmetern fanden in den acht Stockwerken Platz. Die Ansprüche der Mieter sind sehr individuell: „Schließlich ist das Wohlfühlklima ein sehr subjektives Empfinden“, so Langner. „Es brauchte ein System, mit dem wir den Mietern maximale Flexibilität bei der Einstellung der gewünschten Raumtemperatur bieten konnten.“ Der Technikexperte von Tishman Speyer betont, dass auch die Dimensionen der Anlage eine wichtige Rolle bei der Wahl des passenden Anbieters spielten: „Selbstverständlich müssen wir bei der Vermietung der Wohnungen auch wirtschaftlich denken: Jeder Quadratmeter weniger bedeutet weniger Mieteinnahmen“, so Langner.

KaMo stellte ein Konzept für kompakte Wohnungsstationen für die Wärme- und Kälteverteilung vor – und bekam den Zuschlag. Sie nutzen einen Fernwärmeanschluss, die Kühlung erfolgt über Aggregate. Die Wohnungsstationen sind mit einem Wärmetauscher für Kühlen, einem für Heizung und einem für die Warmwasserbereitung ausgestattet. Das ermöglicht eine bedarfsgerechte Energieverteilung an die einzelnen Verbraucher. Sechs-Wege-Kugelhähne verhindern eine Durchmischung der Heiz- und Kühlseite. Eine Fußbodenheizung wärmt im Winter und kühlt im Sommer, Warmwasser wird im Durchlaufprinzip und damit besonders hygienisch erzeugt.

Die gewünschte Raumtemperatur lässt sich über einen Tastschalter ganz einfach anpassen, dasselbe gilt für den Wechsel vom Heiz- in den Kühlmodus. Das bedeutet ein Maximum an Komfort. Zudem ist die dezentrale Warmwasserversorgung sehr effizient, weil sie im Vergleich zu zentralen Systemen mit niedrigeren Temperaturen im Verteilsystem auskommt – das spart Energie und senkt die Kosten.

Auch vom Einbau und der Wartung war der Kunde überzeugt: KaMo lieferte sämtliche Wohnungsstationen für die Unterputzmontage komplett vormontiert und mit fertig verdrahteter Regelungstechnik. „Das war Gold wert – die Montagezeit hat sich um ein Vielfaches verkürzt“, so Ingo Langner, Technical Manager bei Tishman Speyer. Verantwortlich für die reibungslose und effiziente Installation war das Team um Tobias Schwarzer vom Heizungsfachbetrieb Klum in Bad Camberg. Die Stationen hatte KaMo jeweils gespiegelt aufgebaut, sodass sie die Fachhandwerker wechselseitig vom Steigstrang aus anschließen konnten. Gleichzeitig erfüllte KaMo mit den Wohnungsstationen den Wunsch nach maximaler Kompaktheit: Die Stationen kommen in den Mietwohnungen auf engem Raum auf einer Fläche von 850 Millimeter (B) x 1800 Millimeter (H) unter.

Bei der Wartung bieten dezentrale Systeme ebenfalls Vorteile, weil Fehler zügig identifiziert und schnell behoben werden können. „Allerdings gab es bisher keine nennenswerten Ausfälle“, weiß Ingo Langner. Die Wohnungsstationen laufen seit Einbau tadellos. Überhaupt ist er sehr zufrieden mit der Technik der Uponor Tochter KaMo. Die Stationen leisten einen wichtigen Beitrag zum individuellen Wohlfühlklima der Bewohner. Der OMNITURM ist also auch in Sachen Heizen und Kühlen eine echte Premium-Adresse im Herzen Frankfurts.

Premium-Technik für Premium-Wohnungen

Omniturm Frankfurt

Informationen zum Projekt

Informationen zum Projekt

Adresse
Große Gallusstraße 16-18, 60312 Frankfurt am Main
Land
Germany
Webseite
https://www.omniturm.de/en/home/
Fertigstellung
2019
Art des Projekts
Neubau
Gebäudetyp
Mehrfamilienhäuser

Partner

Partner
Bauherr:
Tishman Speyer
https://tishmanspeyer.com/

Architekt:
Bjarke Ingels Group
https://big.dk/

Installation:
Klum GmbH, Bad Camberg
https://www.klum.de/

Ähnliche Projekte

LEO 250

LEO 250

Die Wohnanlage LEO 250 vereint anspruchsvolle Architektur mit hoher Energieeffizienz. Dank der Fußbodenheizung Uponor Klett wurde zudem die Bauzeit verkürzt.
Grand Tower

Grand Tower

Mehr als 400 Wohnungsstationen und 300 km Fußbodenheizungs/-kühlrohre für Deutschlands höchsten Wohnkomplex .

Robinienweg

Robinienweg

Bei der Renovierung eines Plattenbaus stand im Zwickauer Robinienweg eine geringe Aufbauhöhe dem Wunsch nach mehr Energieeffizienz und Komfort durch eine Fußbodenheizung gegenüber. Die Lösung: eine schlanke Kombinatin aus der Fußbodenheizung Minitec von Uponor und dem Nivellierestrich N 440 von Knauf.
Skyhouse

Skyhouse

Witness the premium customer experience during this hands-on support as this Austin Texas apartment complex converts...
Episcopal Homes

Episcopal Homes

Uponor PEX saves time and labor on this multi-resident Midwest Senior Living home job in Burnsville, Minnesota...
Uponor participates in construction of Maarjamõisa Medical Campus

Uponor participates in construction of Maarjamõisa Medical Campus

2022 sees the completion of Maarjamõisa Medical Campus managed by Tartu University Hospital. The largest centre of its kind in Estonia, the Campus concentrates active medical care in one compact system. Uponor Estonia is participating as advisor, and as supplier of potable and heating water systems in the second construction phase currently under way.
Underfloor cooling adds value to new construction

Underfloor cooling adds value to new construction

Postitalo, the former post office building in downtown Tampere, got a new look in 2017 when it was renovated into new commercial premises and a block of flats was built on top. The heat distribution system of choice was Uponor's underfloor heating and cooling system, which was installed in all flats.

A line renovation was carried out in a block of flats in Turku using Uponor's R2I elements

Line renovations in blocks of flats can be conducted significantly faster and more easily. The Uponor R2I cassette makes for a problem-free renovation. Thanks to advanced prefabrication, the project period is shorter and the risks are lower. The As Oy Varsta company in Turku is the first R2I pilot site. The site will be completed to an expedited schedule.
Aleksanterinkatu 5 in Lahti will be completed with R2I blocks

Aleksanterinkatu 5 in Lahti will be completed with R2I blocks

An 8-storey apartment is rising in a former bank district in Lahti. The target will contain 265 apartments and is designed by A1 Arkkitehdit Oy and will be built by Nuorisosäätiö. There are 256 rental apartments reserved for students on floors 2-7. Uponor R2I blocks will be installed in all of the student-apartments in connection with bathroom and kitchen elements. Aleksi 5 is the first new destination in which R2I blocks are being delivered and in which sound-absorbing Decibel drains are used.
Ewha Campus Complex

Ewha Campus Complex

Ewha Womans University had planned the underground campus, which is a global trend for space creation, in order to solve the problem that the available space on the ground was insufficient despite the increase in the space demand in the campus, in accordance with the Ewha Womans University Development Plan in the 21st century.

Norman House Residential Development, Derby

Norman House Residential Development, Derby

To help address the housing shortage in Derby, an office block (Norman House) has been converted into 134apartments. As part of the conversion, electric heating, mains cold water distribution systems and hot water cylinders were installed in each room.

Avalon Bay

Avalon Bay

Six new apartment buildings, originally designed for CPVC, become a PEX project and include an Uponor Logic...
Tellico Village

Tellico Village

A recurring problem with pinhole-sized pipe leaks in copper required plumbing repair and repiping. Learn why the...
Aurora Micro Apartments

Aurora Micro Apartments

Learn why contractors chose to install an Uponor AquaPEX® plumbing system for these apartments based on product reliability and ease of installation...
Quail Hollow

Quail Hollow

See how a condominium complex replaces their leaking steel-pipe district energy system with Uponor’s Ecoflex pre-...
George Street

George Street

Uponor products set the standard for off-site construction projects by providing a quick to install, cost-effective and high performance plumbing system for the safe delivery of domestic water services for the world’s tallest modular apartment building.
Sluseholmen

Sluseholmen

The Uponor project ’Sluseholmen’ has served as inspiration for developing a brand new and advantageous plumbing solution.
As a result, Uponor now offers a new, optimized and well structured, compact and easy to use prefab basic unit with flexible connectivity options for managing water and heating in varying types of housing.
From now on, Uponor provides the construction market with these prefab shaft units, primarily intended for modern floor building and terraced houses.
 
Brusaporto apartments

Brusaporto apartments

Two apartment buildings in Brusaporto, Italy, offer a high level of living comfort after renovation – also thanks to the Uponor Minitec underfloor heating system. With its low installation height, it is ideally suited for retrofitting.
Applewood Pointe

Applewood Pointe

Developed by Uponor Construction Services, new service takes the guesswork — and the freelancing — out of rough-in installs. Each plastic bag of piping fittings is delivered to the job site — one kit per apartment — along with a material list and an isometric layout for the mechanic to follow, minimizing mistakes and maximizing efficiency.